Michael De Geest

Michael De Geest wurde 1982 in Eeklo geboren. Er ist der Sohn von Edward De Geest, Ehrenorganist der St. Bavo-Kathedrale in Gent. In seiner Heimatstadt absolvierte Michael den Kurs für Naturwissenschaften und Mathematik am St. Vinzenz College und erwarb das Abschlusszeugnis für Orgel und Klavier an der Städtischen Akademie für Musik und Wort (in der Klavierklasse seiner Mutter Monique Lanszweert und in der Orgelklasse von Dirk Bruggeman). Für beide Disziplinen erhielt er außerdem den Sonderpreis und die Urkunde der Stadt Eeklo. In seiner Jugend war Michael Chormitglied der Schola Cantorum der St. Bavo-Kathedrale in Gent.

Es war sein Interesse an Mathematik und Informatik, das ihn an die Universität Gent trieb, wo er 2004 seinen Abschluss als Master of Science machte. Zwischen seiner professionellen Arbeit am Computer studierte Michael Orgel bei Ignace Michiels am Konservatorium in Gent. Einige seiner inspirierenden Lehrer waren Daniel Gistelinck (Harmonie und Kontrapunkt), Marc Michael De Smet (Chor- und Kammermusik) und Hans Lamal (Improvisation). 

Michael spezialisierte sich auf barocke Orgelmusik bei dem Organisten Serge Schoonbroodt aus Lüttich. Er besuchte Meisterkurse für Orgel bei Helga Schauerte in Eckenhagen (Deutschland) und bei dem Barockspezialisten Liuwe Tamminga in Urbino (Italien) während des Festivals ‘Musica Antica’. Michael war außerdem mehr als zehn Jahre lang Organist der St. Jakobskirche in Gent.

Michael hat Liederabende in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, England, Dänemark, Ungarn und Japan gegeben. In der Kammermusik tritt Michael zusammen mit der Oboistin Dagmar Robben auf, die auch seine Frau ist. Außerdem ist er Mitglied des Ensembles Fuga Temporis.

Im Januar 2010 wurde Michael zum Organisten der St. Nikolaus Kirche in Gent ernannt, wo er seit 2011 thematische Orgelkonzerte mit Hommagen an verschiedene Barockkomponisten organisiert. Von dieser beeindruckenden Kirche mit ihrer schönen barocken Flentrop-Orgel aus widmet sich Michael weiterhin der Barockmusik, mit einem großen Herz für die Orgelwerke von Komponisten wie Buxtehude, Böhm, Frescobaldi, Couperin und natürlich Bach. 

Vor kurzem wurde er zum Vorstandsmitglied des Gents Orgelcentrum ernannt, einer gemeinnützigen Organisation, die für die Organisation der jährlichen Orgelkonzerte im Juli und August in der St. Bavo-Kathedrale Gent verantwortlich ist.

Michael ist Vorsitzender des Sinfonieorchesters ‘Lumen Symphonicum’, das 2015 gegründet wurde und von seinem Bruder David geleitet wird. Dieses Orchester führt hauptsächlich Werke der Wiener Klassik auf. Lumen Symphonicum hat bereits mehrere Sinfonien und Konzerte von Mozart, Haydn, Beethoven und Schubert aufgeführt, in Zusammenarbeit mit internationalen Solisten wie Daniel Blumenthal, Charles Neidich, Karl Leister und Eddy Vanoosthuyse. Im vergangenen Jahr hat Lumen Symphonicum bei Konzerten in Brüssel und Eeklo Ausschnitte aus berühmten Mozart-Opern wie “Le nozze di Figaro” und “Die Zauberflöte” programmiert.

Am 26. August 2021 wird Lumen Symphonicum in der St. Bavo-Kathedrale in Gent Orgelkonzerte von Haydn, Guilmant und Verschraegen aufführen, in Zusammenarbeit mit den Organisten Frank Heye, Michael De Geest und Laure Dermaut. Michael wird das Erste Konzert für Orgel und Orchester von Joseph Haydn spielen, begleitet von Lumen Symphonicum unter der Leitung von David De Geest.

www.michaeldegeest.be / www.lumensymphonicum.be